Sprache auswählen

Historienorte im Lahn-Dill-Kreis

Hessen, Deutschland

Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion
Bei der Gestaltung eures Aufenthalts im Lahn-Dill-Kreis habt ihr die Qual der Wahl. Um nicht den Überblick zu verlieren, haben wir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele übersichtlich zusammengestellt:
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die 10 schönsten Historienorte im Lahn-Dill-Kreis

Alte Lahnbrücke mit Dom
Historische Stätte · Lahntal
Altstadt Wetzlar
Wetzlar mit seinen rund 54.000 Einwohnern liegt im romantischen Lahntal, ca. 70 km nördlich von Frankfurt am Main, in der Nähe von Limburg (40 km), Marburg (40 km) und Gießen (15 km). Ob mit dem Auto, mit dem Bus oder mit der Bahn - viele Wege führen Sie direkt in das Herz der Stadt Wetzlar. In Wetzlar angekommen, erleben Sie Geschichte zum Anfassen: Egal ob Goethe, das Reichskammergericht oder die Optik-Stadt – Wetzlar hat für jeden etwas zu bieten. Bei einem kleinen Bummel durch die Altstadt mit ihren kleinen Boutiquen, verwinkelten Gassen und mittelalterlichen Marktplätzen erleben Sie den besonderen Charme der Stadt. Lassen Sie darüber hinaus Weltliteratur lebendig werden und folgen Sie Goethes Spuren: Goethe verbrachte den Sommer 1772 in Wetzlar und verliebte sich in die bereits versprochene Charlotte Buff. Seine Erlebnisse dieser Zeit beschrieb er in dem Bestseller "Die Leiden des jungen Werthers". Aber nicht nur kulturell und historisch hat Wetzlar seinen Besuchern etwas zu bieten: Auf den malerischen Marktplätzen im Herzen des historischen Stadtkerns finden sich heute zahlreiche gemütliche Restaurants und Cafés, die im Sommer auch zum Draußensitzen einladen.
Blick vom Alten Pfarrhaus
Historische Stätte · Lahntal
Stockhaus Dillenburg
Das einzig erhaltene Gebäude der alten Dillenburger Festungsanlage.
Prinzenhaus außen
Historische Stätte · Lahntal
Prinzenhaus Dillenburg
Das im spätbarocken Baustil 1772 errichtete Haus wurde 1803 an den Prinzen Wilhelm V. von Oranien verkauft.
Brunnen
Historische Stätte · Lahntal
Hessisches Landgestüt Dillenburg
Das Hessische Landgestüt ist eine kulturhistorische Anlage im Lahn-Dill-Kreis. Die Anlage wird durch die Landes-Reit- und Fahrschule Dillenburg und ein Kutschenmuseum genutzt.  Die Hessische Landesreit- und Fahrschule ist ein Anziehungspunkt für Reit- und Fahrinteressenten aus aller Welt.
Forumpanorama
Historische Stätte · Lahntal
Römisches Forum Waldgirmes
Die älteste römische Stadt in Germanien nördlich der Alpen und östlich des Rheins lag bei Lahnau-Waldgirmes. Eine 7,7 Hektar große Stadtgründung aus der Zeit des römischen Kaisers Augustus.
Alte Post-heute
Historische Stätte · Lahntal
Stadtrundgang 04-Am Kurpark 11-Alte Post
Reithaus Frontansicht
Historische Stätte · Lahntal
Reithaus und Marstall Dillenburg
Mit Steinen der alten Festungsanlage baute man ab 1769 die barocken Häuser der heutigen Wilhelmstraße.
Schloss Hotel
Historische Stätte · Lahntal
Stadtrundgang 05-Hubertusstraße 2-Schloss Hotel
Das Schlosshotel wurde von 1886 bis 1887 durch eine Aktiengesellschaft erbaut, an welcher Prinz Albrecht von Solms Braunfels beteiligt war.Auf Empfehlung des Leibarztes Bismarcks, Dr. Schwenninger, wollte man das hiesige gute Klima nutzen.Beteiligt war neben dem hannover Arichitektenbüros Oppler und Schorbach auch der bereits erwähnte Baurat Karl Seiler. Generell ist Prinz Albrecht von Solms Braunfels als Motor der Kurbewegung zu sehen. Er hatte auch die Wasserkuren des Pfarrers Kneip kennen und schätzen gelernt. 1854 gründete er nebenan, in Höhe von Kurpark 8, ein Dampfbad. Doch nicht nur das allein, auch eine Auswahl anderer medizinischer Bäder und auch ein Kneip Bad wurde angeboten.Nach Schließen des Dampfbades wurde es in der Gartenstraße betrieben.Zudem wurden in dieser Zeit auch ein Santorium in der Wintersburger Straße, sowie der Bau zahlreicher Villen, Pensionen und Dependancen ( Nebengebäude von Hotels ) gebaut, um das gute Klima zu nutzen.Das Gebäude selbst hat auch eine bewegte Geschichte. Zunächst erbaut als Hotel, dann Beschlagnahme im Krieg, Lazarett, Kinderheim, Altenheim und Bundesluftschutzschule. Das Gebäude wurde in den Jahren 1963 & 1978 nach verheerenden Bränden wiedererrichtet. Das Schloss-Hotel wird heute von dem Unternehmen „Mein Lieblingsplatz Hotels“ betrieben.Das erste historische Bild zeigt das Schloss Hotel, noch mit dem alten Turmdach.Das Zweite Bild zeigt links das Fichtennadelbad an der Straße „Am Kurpark“ mit Sicht Richtung Marktplatz und rechts sieht man noch die „neue“ Schule.Das Dritte Bild zeigt ebenfalls das Fichtennadelbad, jedoch im ausgehenden 19. Jahrhundert, denn im Hintergrund ist noch die Schlossanlage vor den Umbauten, welche dem Schloss seine heutige Silhouette verlieh, zu sehen.
Kaiser Friedrich-Denkmal
Historische Stätte · Lahntal
Stadtrundgang 07-Kaiser Friedrich Denkmal
Dies ist das Erzbildnis, Denkmal, Kaiser Friedrichs des Dritten.Er war Sohn des deutschen Kaisers Wilhelm des Ersten. Oft als 99-Tage Kaiser bezeichnet, da er 1888, nach nur 99-tägiger Regierungszeit, an Kehlkopfkrebs verstarb.Bei seinem Besuch in Braunfels, damals noch als Kronprinz, soll er den Ausspruch getan haben "Was sagen Sie dazu Herr Bürgermeister, dass ich noch nicht in dem schönen Braunfels gewesen bin?“ und „Es hat mir außergewöhnlich gut gefallen, ich werde wiederkommen“. Wozu es jedoch, aus dem zuvor oben genanntem Grunde, nicht mehr kam.Des Weiteren wird Ihm der Ausspruch „lerne leiden ohne zu klagen“ zugeschrieben. Das Erzbildnis ist das erste in ganz Deutschland. Das Model stammt von dem berliner Bildhauer Reinhold Begas und der Bauplan für den Baldachin von Karl Seiler. Die Säulen bestehen aus Odenwälder Granit, der Basaltsein kommt aus dem Vogelsberg und der Sandstein aus Oppenheim.Interessant ist die Ausrichtung nach Osten. Das Bildnis sieht so immer der aufgehenden Sonne und dem neuen Tag entgegen.Früher führte ein Kiesweg zum Denkmal hin und um es herum, so wie auf dem folgenden, historischen Bild andeutungsweise zu sehen ist.
Stechpalme
Historische Stätte · Lahntal
Stadtrundgang 03-Am Kurpark 6
Um 1830 ließ Fürst Wilhelm von Solms Braunfels das Gebäude als Wohnhaus für seinen Obergärtner einrichten. Der zweigeschossige, verputzte Fachwerkbau gehört zu den wenigen klassizistischen Gebäuden in Braunfels. Der hier im vorherigen Jahrhundert beheimatetet Obergärtner Buseck war stets darauf bedacht, dass niemand den Rasen betrat oder in den Hecken rauchte.Heute präsentiert sich hier das Ladengeschäft „DAS WOHNHAUS“.Vor dem Gebäude befindet sich die älteste Stechpalme (Ilex aquifolium) Deutschlands. Anlässlich der Prämierung als „champion tree“, Rekordbaum des Jahres, durch die Gesellschaft Deutsches Arboretum und die Deutsche Dendrologische Gesellschaft wurde 2021 das nebenstehende Schild enthüllt.
Nichts passendes gefunden?

Hier findest du viele weitere Ausflugsziele

zur Suche

Weitere Historienorte in der Region

Entdecke mehr im Lahn-Dill-Kreis