Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Fachwerkweg Freudenberg

4 Wanderung • Freudenberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • /
    Foto: Freudenberg WIRKT e.V.
  • Logo Wanderhöhepunkte
    / Logo Wanderhöhepunkte
    Foto: W.Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • historischer Eisenverhüttungsplatz
    / historischer Eisenverhüttungsplatz
    Foto: W. Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • Stadtmuseum Freudenberg
    / Stadtmuseum Freudenberg
    Foto: W.Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
  • Tunnelmund Fachwerkweg Freudenberg
    / Tunnelmund Fachwerkweg Freudenberg
    Foto: W. Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • Aussicht Kurpark Freudenberg
    / Aussicht Kurpark Freudenberg
    Foto: W.Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • Panoramaausblick bei Mausbach
    / Panoramaausblick bei Mausbach
    Foto: W.Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • /
    Foto: Freudenberg WIRKT e.V.
Karte / Fachwerkweg Freudenberg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 Ausblick Kurpark Parklatz Gambachsweiher Eisenverhüttungplatz Hohenhainer Tunnel Aussicht
Wetter

Der Fachwerkweg Freudenberg lädt zu einer historischen Zeitreise ein, die im idyllischen Fachwerkstädtchen beginnt. Herrliche Naturpassagen führen zu einem alten Verhüttungsplatz. Neben tollen Aussichten gehört auch eine 400 m lange Tunneldurchgang zu den Höhepunkten der Tour.

leicht
12,2 km
3:30 Std
231 hm
229 hm

Beginnend am Parkplatz P4 Burgstraße/Hinterm Schloß, verläuft der Weg mit einem kleinen Anstieg hinauf in die historische Altstadt von Freudenberg, dem „Alten Flecken“. Im weiteren Wegeverlauf bietet sich dem Besucher vom Kurpark aus ein malerischer Blick auf das schwarz-weiße Postkartenidyll.

Weiter geht es durch das Gambachtal, vorbei an der Nachbildung eines historischen Schmelzofens aus der „La-Téne-Zeit“. Der Weg führt nun durch den 400 m langen stillgelegten Bahntunnel Richtung Hohenhain. Dieser Tunnel ist ganzjährig beleuchtet. Dort geht es weiter bergauf. Der Weg wendet sich nun nach rechts und führt über offene Wiesen Richtung Hammerhöhe.

Entlang der Landesgrenze geht es dann weiter Richtung Mausbach. Am Grenzweg lädt eine Vesperinsel zur Rast ein, bei der man den Panoramablick genießen kann. Der Weg verläuft weiter bergab Richtung Alte Heide.

Nach einem kurzen steilen Anstieg wendet sich der Weg nach rechts Richtung Trulichsberg. Dort angekommen, ist bald schon Freudenberg in Sicht und nach einem weiteren Anstieg ist der Ausgangspunkt der Wanderung erreicht.

Autorentipp

Zwischen Mitte Mai und Mitte September lockt das Warmwasserfreibad im Gambachtal.
Wollen Sie sich lieber noch auspauern, dann ist der Kletterwald unweit der Wegestrecke am Trulichsberg die richtige Adresse

outdooractive.com User
Autor
Cindy Peplinski
Aktualisierung: 04.07.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
436 m
286 m
Höchster Punkt
Hammerhöhe (436 m)
Tiefster Punkt
Freudenberg (286 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour verlangt keine besonderen Fähigkeiten.

Ausrüstung

Empfohlen wird festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung. Die Tour kann das ganze Jahr über gelaufen werden.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info Freudenberg
Kölner Straße 1
57258 Freudenberg
Tel.: 02734 43-164
tourist@freudenberg-stadt.de
www.freudenberg-stadt.de

Start

Burgstraße, Parkplatz Nr. 4 „Hinterm Schloß“ (285 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.896950 N 7.871028 E
UTM
32U 420606 5638972

Öffentliche Verkehrsmittel

DB – Siegen Hbf. , Bus R38 oder L153 bis Freudenberg ZOB Mòrer Platz (www.vgws.de,

www.zws-online.de, Tel. 01803/50 40 30*)

Anfahrt

PKW: über die A45 bis Abfahrt Freudenberg, dann mit der L562 ins Zentrum der Stadt fahren.

Parken

Burgstraße, Parkplatz Nr. 4 „Hinterm Schloß“ ganztägig & kostenlos oder am Parkplatz „Gambachsweiher“ am Freibad (dort auch Wohnmoboilstellplätze)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (5)

Sandra
04.07.2018
Alles in allem eine nette Runde die man auf jeden Fall weiterempfehlen kann.
Bewertung

Katja K.
06.05.2018
Eine schöne und abwechslungsreiche Wanderung, die einem nebenbei das Fachwerk näher bringt. Hat mir gut gefallen! Der Blick auf den Alten Flecken ist perfekt. Kleine Abzüge, weil mir persönlich der Anteil an asphaltierten Wegen zu hoch war und manche Wegmarkierung eher verwirrte als half (mal waren jede Menge da, dann wieder musste man an Kreuzungen die Nadel im Heuhaufen suchen). Datum der Wanderung: 05.05.2018
Bewertung

Hansjörg Pütz
18.06.2017
Leicht zu gehende Tour mit dem Highlight Tunneldurchgang. Bei 25 Grad im Schatten kühlt der Tunnel bereits 50m vor dem Eingang die Temperatur deutlich ab. Einige Hinweisschilder geben Auskunft über die Fachwerkbauweise.
Bewertung
Fachwerk Eckausbildung
Fachwerk Eckausbildung
Foto: Hansjörg Pütz, Community
Tunnel 1
Tunnel 1
Foto: Hansjörg Pütz, Community
Tunnel 2
Tunnel 2
Foto: Hansjörg Pütz, Community
Blick auf Hohenhain
Blick auf Hohenhain
Foto: Hansjörg Pütz, Community
Grubeneingang
Grubeneingang
Foto: Hansjörg Pütz, Community
Hütte
Hütte
Foto: Hansjörg Pütz, Community

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,2 km
Dauer
3:30 Std
Aufstieg
231 hm
Abstieg
229 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Wetter heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.