Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Kalorienpfad Hilchenbach

3 Wanderung • Hilchenbach
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • Kalorienpfad Hilchenbach Blick auf Talsperre
    / Kalorienpfad Hilchenbach Blick auf Talsperre
    Foto: Kerstin Broh, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • /
    Foto: Uli S., Community
  • Kalorienpfad Hilchenbach Fahrrad
    / Kalorienpfad Hilchenbach Fahrrad
    Foto: Kerstin Broh, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • Breitenbachtalsperre
    / Breitenbachtalsperre
    Foto: W. Todt & U.Poller, Wandermagazin
  • Kalorienpfad Hilchenbach unterwegs
    / Kalorienpfad Hilchenbach unterwegs
    Foto: Kerstin Broh, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • Kalorienpfad Hilchenbach Hangelstation
    / Kalorienpfad Hilchenbach Hangelstation
    Foto: Kerstin Broh, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • Breitenbachtalsperre
    / Breitenbachtalsperre
    Foto: Stadt Hilchenbach
  • /
    Foto: Uli S., Community
  • Kalorienpfad Hilchenbach Fahrrad
    / Kalorienpfad Hilchenbach Fahrrad
    Foto: Kerstin Broh, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • bei Erlebnisstation 7
    / bei Erlebnisstation 7
    Foto: W. Todt & U.Poller, Wandermagazin
Karte / Kalorienpfad Hilchenbach
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7 Erlebnis 1 Erlebnis 2 Erlebnis 3 Erlebnis 4 Erlebnis 5 Erlebnis 6 Erlebnis 7 Erlebnis 8 Erlebnis 9 Erlebnis 10
Wetter

Der Kalorienpfad führt einmal um die Breitenbachtalsperre, allerdings ohne dabei dem asphaltierten Uferweg länger als notwendig zu folgen. Dafür gibt es traumhafte Waldpassagen, herrliche Ruhe, einen schönen Ausblick und zehn spannende Erlebnisstationen, die diese Tour zu einem echten „Wanderhöhepunkt“ machen

leicht
7,3 km
2:00 Std
222 hm
222 hm

Ein besonderes Natur- und Fitnesserlebnis hält der Kalorienpfad Hilchenbach bereit! Es geht einmal rund um die Breitenbachtalsperre, aber nicht auf dem asphaltierten Uferweg. Statt dessen laden tolle Waldpfade zum Träumen ein und zehn Fitnessstationen sorgen für zusätzliche Kalorienverbrennung. Den sportlichen Aspekt bewältigt man auf dem Rundweg allerdings „ganz nebenbei“, denn durch eine Stunde Wandern verbrennt man, je nach Körpergewicht, zwischen 300 und 500 Kalorien – das entspricht über 80% der täglich durch Bewegung empfohlen Kalorienverbrennung. Die zehn Fitnessstationen tun ihr Übriges – so sorgt die Bewegung an der frischen Luft gleichzeitig für Spaß, Fitness und eine gute Figur!

Autorentipp

Im Anschluss an die Tour bietet sich eine Einkehr im „Alten Wärterhaus“ an, in dem man die verlorenen Kalorien ganz schnell auf leckere Art und Weise zurück bekommt.

ERLEBNISPROFIL
Breitenbachtalsperre, Hallenwald, Moos

EINKEHR / ÜBERNACHTUNG
siehe „Weitere Infos“ sowie Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V., Tel. 0271/3 33-1020,
www.siegerlandwittgenstein-tourismus.de

outdooractive.com User
Autor
Susanne Träger
Aktualisierung: 07.12.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
498 m
335 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Breitenbachtalsperre

Sicherheitshinweise

Knöchelhohe Schuhe sind empfehlenswert, da einige Pfade gute Trittsicherheit erfordern. Nach Regenfällen können Teilabschnitte rutschig sein.

Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe

Weitere Infos und Links

Stadt Hilchenbach Touristik-Information
Markt 13
57271 Hilchenbach
Tel.: 02733 / 288-133, Fax: -288
touristinfo@hilchenbach.de
www.hilchenbach.de/Tourismus

Start

Besucher-Parkplatz unterhalb der Breitenbachtalsperre. Alternativer Start- und Zielpunkt ist der Marktplatz der Stadt Hilchenbach. (335 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.980162 N 8.083599 E
UTM
32U 435669 5648018

Ziel

Breitenbachtalsperre

Wegbeschreibung

 Los geht es am Parkplatz unterhalb der Breitenbachtalsperre (S). Ein kurzer Aufstieg bringt den Kreislauf gleich zu Beginn in Schwung. Oben angekommen, wandert man über die Dammkrone, wo Infotafeln viel Wissenswertes zur Talsperre vermitteln. Auf der anderen Seite befindet sich schon der erste Erlebnispunkt (1). Nach sportlicher Betätigung mit Blick auf den See biegt man gemeinsam mit A2 nach rechts in den Wald. Bald ergibt sich ein schöner Ausblick ins Ferndorftal. Die zweite Erlebnisstation lädt zum „radeln“ ein (2). Dann folgt man dem Waldrand bis zu einem Querweg. Dort geht es links bergan und Erlebnisstation 3 wird passiert (3). Der kurze Anstieg endet vor einem Asphaltweg. Hier biegt man rechts auf eine kleine Lichtung ab, quert kurz danach den parallel laufenden Teerweg und läuft auf einem Waldweg geradeaus. An der nächsten Gabelung geht es rechts an einer Pumpstation vorbei. Von hier an begleitet das weiße Dreieck das WanderHöhepunkt-Logo. Nun müssen die Muskeln wieder ran, denn fast in der Falllinie wird der hohe Tannenwald erobert! Nach dem steilen Aufstieg geht es links auf einem Grasweg zur Bergkuppe und von dort rechts in ein uriges Waldstück. An einer Weggabelung angekommen, biegt der Kalorienpfad links auf einen Pfad ab und trennt sich vom weißen Dreieck. An einem Forstweg geht es ein kurzes Stück nach links, dann weiter auf einem Waldweg bergan. Mitten im Wald wird die maximale Höhe der Strecke überschritten. Auf der Dörrhöhe lädt die Erlebnisstation 4 zusammen mit einer Vesperinsel und einem herrlichen Blick über die Talsperre zu einer Ruhepause ein (4). Von rechts trifft der mit einem H markierte Wanderweg aus Hilchenbach auf den Kalorienpfad, der als Zubringer aus der knapp 2 km entfernten Ortsmitte dient. Geführt vom WanderHöhepunkt-Logo und dem weißen X taucht der Weg in den Wald ab. Nach Versatz auf einem Querweg wird Erlebnisstation 5 passiert (5). Durch Buchenwald geht es hinab zum See, wo Erlebnisstation 6 zu Bauchmuskelübungen animiert (6). Nun steht eine kurze Asphaltpassage auf dem Uferweg an, die durch Erlebnisstation 7 aufgelockert wird (7). An Erlebnisstation 8 darf man rechts auf einen urigen Pfad wechseln (8). Hier kann man zaghafte Blicke auf den See erhaschen, bevor der Kalorienpfad einen Querweg erreicht und eine gemütliche Waldliege zu einer Rast lockt. Anschließend wandert man links weiter bis zur nächsten Kreuzung (9) bei Erlebnisstation 9. Hier geht es links ab und auf weichem Waldboden steht der letzte kleine Aufstieg zum Krackertsberg an. Nach dieser Bergkuppe senkt sich der Weg ab und trifft in Sichtweite des Ziels auf den Uferweg (10). Erlebnisstation 10 sorgt für die letzte Unterbrechung. Nach 7 km endet die erlebnisreiche Tour an der Dammkrone (S)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Überregionale Züge bis Siegen, von dort Rothaarbahn RB 93 bis Allenbach bzw. Hilchenbach

www.vgws.de (Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd), Tel.: 01803-504030

www.zws-online.de (Zweckverband Personennahverkehr Westfalen Süd)

 

Anfahrt

PKW:   Hilchenbach erreicht man über die B508. Vom Ortsteil Allenbach aus gelangt man zum Besucher-Parkplatz unterhalb der Breitenbachtalsperre. Alternativer Start- und Zielpunkt ist der Marktplatz der Stadt Hilchenbach.

 

Parken

Besucherparkplatz unterhalb der Breitenbachtalsperre
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Hilchenbach, 1:25.000, 1. Auflage 2009, € 5,00

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Tobias Bohn
14.10.2016
Sehr schoener, kurzer und kurzweiliger Weg über schöne Pfade. Empfehlenswert für "mal eben" zu laufen.
Bewertung

Uli S.
04.10.2015
Wunderschöne Rundwanderung mit hohem Pfadanteil durch herrlichste Natur, so macht wandern Spaß.
Bewertung
Gemacht am
28.06.2015
Foto: Uli S., Community
Foto: Uli S., Community
Foto: Uli S., Community
Foto: Uli S., Community
Foto: Uli S., Community

Siegerland Wittgenstein
22.04.2011
Für uns als Anfänger war diese strecke gerade richtig auch wenn wir die Fitnessgeräte nicht genutzt haben. Super gemacht und eine schöne Idee.
Bewertung
Gemacht am
19.04.2011

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,3 km
Dauer
2:00 Std
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Wetter heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.