Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Mäanderweg

· 4 Bewertungen · Wanderung · Erndtebrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderung in Erndtebrück: Mäanderweg
    / Wanderung in Erndtebrück: Mäanderweg
    Video: Outdooractive
  • /
    Foto: Heidi Bücker
  • /
    Foto: Wandermagazin
Wanderhöhepunkte Wegemarkierung
Karte / Mäanderweg
150 300 450 600 750 m km 5 10 15 20 25 Eingangsportal Aussichtsplattform Steinbruch Wanderparkplatz Am Steinbruch Augustenhof Skihütte

Der Rundweg führt zunächst durch das Tal der sich windenden Benfe und dann abwechselnd durch Wälder Wiesen und Täler. Kleine Weiler und Höfe liegen am Weg und immer wieder schweift die Aussicht weit über grünes Hügelland.

mittel
25,1 km
6:15 h
631 hm
631 hm

Von der B62 biegen wir auf die Wabricher Straße und folgen dieser, bis wir nach rechts auf dem Teerweg „Am Fuchsrain“ abbiegen. Der Panoramaweg begleitet uns bis zum Schützenhaus, wo wir rechts zum Eingangsportal des Weges gelangen. Schnell können wir einen Blick von der Aussichtsplattform auf die mäandrierende Benfe erhaschen bevor wir durch einen Pfadabschnitt wandern. Nach 3,5 km erreichen wir einen alten Steinbruch. Bei Kilometer 4,6 entfernt sich der Pfad vom Wasser und lenkt uns durch eine Wiese bergan. Ein steiler Abstieg begleitet uns zurück ins Tal. Hier biegen wir an einem einzelnen Haus links ab. Nach einer Rast am Wanderparkplatz „Am Steinbruch“ kommen wir an einer Quelle vorbei und folgen einem Pfad. Danach geht es rechts über eine Hochfläche zum Kreuzungspunkt mit dem Rothaarsteig. Wir gehen nach links, ins Ahbachtal, an der L719 entlang und umrunden den Augustenhof. Nun biegen wir scharf links ab, um über zwei Ortsteile zur Skihütte Rückershausen zu gelangen. Wir folgen dem Weg durch den Wald bergab nach Oberndorf. Dort gewinnt der Weg wieder an Höhe. Vor der Straße (K33) wechseln wir auf einen Feldweg und queren die Dillstraße in einem Bogen zum Wanderparkplatz „Am Dill“. Hier kreuzen wir die K33 erneut und wandern durch Wald zurück zum Wanderportal.

Autorentipp

Der Weg bietet viele schöne Rastplätze, also Proviant mitnehmen!
Ein Besuch im Heimatmuseum Erndtebrück und in Balds historischer Fahrzeugschau lohnt sich!

outdooractive.com User
Autor
Anne-Katrin Torno
Aktualisierung: 25.02.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
611 m
Tiefster Punkt
443 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Einkehr- / und Übernachtungsmöglichkeiten nur am Start und Ende möglich.

Weitere Infos und Links

Touristikinformation Erndtebrück im Rathaus
Talstr. 27
57339 Erndtebrück
Tel: 02753/6 05-0, Fax: -100
h.trettin@erndtebrueck.de
www.erndtebrueck.de

 

Start

Erndtebrück Ortmitte (477 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.988737, 8.256156
UTM
32U 447792 5648835

Ziel

Erndtebrück Ortmitte

Wegbeschreibung

Von der B62 folgen wir der Wabricher Straße bis wir nach rechts auf den Teerweg „Am Fuchsrain“ einbiegen. Der Panoramaweg begleitet uns bis zum Schützenhaus, wo wir zum Eingangsportal des Weges gelangen. Schnell können wir einen Blick von der Aussichtsplattform auf die mäandrierende Benfe erhaschen bevor wir durch einen Pfadabschnitt wandern. Nach 3,5 km erreichen wir einen alten Steinbruch. Der Pfad entfernt sich vom Wasser und lenkt uns durch eine Wiese bergan. Ein steiler Abstieg begleitet uns zurück ins Tal. Hier biegen wir an einem einzelnen Haus links ab. Nach einer Rast am Wanderparkplatz „Am Steinbruch“ kommen wir an einer Quelle vorbei und folgen einem Pfad. Danach geht es rechts über eine Hochfläche zum Kreuzungspunkt mit dem Rothaarsteig. Wir gehen nach links, ins Ahbachtal, an der L719 entlang und umrunden den Augustenhof. Nun biegen wir scharf links ab, um über zwei Ortsteile zur Skihütte Rückershausen zu gelangen. Wir folgen dem Weg durch den Wald bergab nach Oberndorf. Dort gewinnt der Weg wieder an Höhe. Vor der Straße (K33) wechseln wir auf einen Feldweg und queren die Dillstraße in einem Bogen zum Wanderparkplatz „Am Dill“. Hier kreuzen wir die K33 erneut und wandern durch Wald zurück zum Wanderportal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: Von Siegen RB 93 / von Marburg RB 94

  • Bahnhof: Erndtebrück

Anfahrt

Anreise nach Erndtebrück über die B62

Parken

Parkmöglichkeit z.B. unweit des Eingangsportals „Am Fuchsrain“

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Wittgenstein, 1:25.000, Zweckverband Region Wittgenstein, 1. Auflage 2002, ISBN 3-00-010140-3, 9,50 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,8
(4)
Werner Spies 
13.10.2019 · Community
Ein sehr schöner Weg. Einige tolle Aussichten. Allerdings Wegezeichnung teilweise verbessungsfähig. Keine 5 Sterne wg. Asphalt Anteil
mehr zeigen
Gemacht am 13.10.2019
Foto: Werner Spies, Community
Foto: Werner Spies, Community
Foto: Werner Spies, Community
Bernhard Merfort
16.08.2018 · Community
Was sehr ärgerlich ist, dass hier kein Parkplatz angezeigt wird, ab dem man (und frau) wandern kann, obwohl drei wunderbare Wanderparkplätze am Wege liegen... Elendsbrück als Ausgangspunkt anzugeben, ist die schlechteste der Alternativen! Der Weg ist für Wittgensteiner Verhältnisse angenehm zu gehen und es gibt hervorragende Möglichkeiten der Rast. Die Beschilderung ist an einigen Stellen verbesserungswürdig.
mehr zeigen
Gemacht am 15.08.2018
Heike Schäfer
15.08.2017 · Community
Den Weg bin ich am 15.8.2017 gewandert. Die Beschilderung ist zu 90 % gut. Ab und an war mal ein Schild nicht sofort zu erkennen, aber dank der App war ich immer wieder richtig :-) Sitzgelegenheiten gibt es genügend. Das Stück an der Straße nach Volksholz ist nicht wirklich toll. Der Weg grob geschottert und die Straße zu hören. Auch zum Ende des Rundweges im Wald mal auf geteerter breiter Straße ein Stück nicht so toll. Aber bei 25 km ist der kurze unschöne Teil nicht so schlimm. Viele tolle Aussichten und der Wiesenweg im Benfetal sehr schön, obgleich ich noch viel Nebel und nasse Wege am Morgen hatte. Schön war's
mehr zeigen
Stichweg nach Erndtebrück
Foto: Heike Schäfer, Community
Mäander der Benfe
Foto: Heike Schäfer, Community
Benfetal
Foto: Heike Schäfer, Community
durch den Wald, die Sonne will raus
Foto: Heike Schäfer, Community
auf den Höhen des Weges
Foto: Heike Schäfer, Community
weite Sicht
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
zurück Richtung Erndtebrück
Foto: Heike Schäfer, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 13

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
25,1 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
631 hm
Abstieg
631 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.