Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad

11 Wanderung • Burbach
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • /
    Foto: Kappest/, TVSW
  • Wegemarkierung RothaarsteigSpuren
    / Wegemarkierung RothaarsteigSpuren
    Foto: Rothaarsteig
  • Immer gut markiert: Der Trödelsteinpfad
    / Immer gut markiert: Der Trödelsteinpfad
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rothaarsteig e.V.
  • Idyllische Weiher mitten im Naturschutzgebiet
    / Idyllische Weiher mitten im Naturschutzgebiet
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rothaarsteig e.V.
  • Über Stock und über Stein
    / Über Stock und über Stein
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rothaarsteig e.V.
  • Zum Grenzgänger zwischen NRW und Rheinland-Pfalz
    / Zum Grenzgänger zwischen NRW und Rheinland-Pfalz
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rothaarsteig e.V.
  • /
    Foto: Ehrenfried Scheel, Siegerland-Turngau
  • Stollen Peterszeche
    / Stollen Peterszeche
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rothaarsteigverein e.V.
  • /
    Foto: Gemeinde Burbach
Karte / Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 Wanderportal Austraße Wahlbach Stollenmund Peterszeche Trödelsteine mit Gipfelkreuz Blick auf Burbach
Wetter

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Der Trödelsteinpfad führt vom Buchhellertal zu den „Trödelsteinen“. Unterwegs erleben wir die Besonderheiten der basaltartigen Naturlandschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald.

mittel
10,2 km
2:58 Std
289 hm
289 hm

Start unserer Tour ist am Wanderparkplatz in der Austraße in Wahlbach. Von dort folgen wir der Markierung bis zum Waldrand. Im Uhrzeigersinn gehen wir über einen Waldweg an der plätschernden Buchheller entlang, die uns zunächst begleitet, und dringen immer mehr in den Wald ein. Im rechten Winkel biegt der Pfad ab und wir machen uns nun an den Aufstieg auf die Trödelsteine. Zwischendurch begegnen wir den Zeitzeugen des Erzbergbaus im Buchhellertal: Stollenmunde und Schlackereste sind die Relikte aus der Bergbauzeit. Das Gipfelkreuz auf den Trödelsteinen grüßt uns schon von weitem. Auf dem Gipfel angekommen, entlohnt bei guter Witterung ein Ausblick in das grüne Siegerland. Natürlich tragen wir uns in das Gipfelbuch ein. Danach wagen wir den Abstieg. Dem E1 folgend, der einige hundert Meter parallel mit dem Trödelsteinpfad verläuft, werden wir zum Grenzgänger zwischen Rheinland-Pfalz und NRW. Wir verlassen den Fernwanderweg und gehen über schmale Pfade durch mystische Wälder zum Startpunkt zurück. Unterwegs streifen wir die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Saukaute. Kurz vor Ende der Tour öffnet sich uns ein Ausblick auf die einzigartige Landschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald. Weiter über schmale Pfade, die immer noch Trittsicherheit erfordern, kommen wir wieder in Wahlbach an.

Autorentipp

Kombination aus Pfaden, Waldpassagen, tollen Aussichten und rauschendem Wasser. An der Buchheller laden gemütliche Abschnitte zu einer Rast ein. Tipp: Eintrag in das Gipfelbuch.

 

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
601 m
348 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Informationen zu den Rettungstafeln am Rothaarsteig

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist der Rothaarsteig durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie entsprechendes Proviant wird für eine Wanderung auf dem Trödelsteinpfad empfohlen!

Trittsicherheit ist für die Pfadpassagen notwendig.

Weitere Infos und Links

Nach der Wanderung freuen sich die Gastronomen auf Ihren Besuch. Tauschen Sie sich bei frisch zubereiteten Genüssen und einem kühlen Getränk über die Eindrücke aus. Kleine Snacks bieten Ihnen Bäckereien, Metzgereien und der örtliche Lebensmittelhandel.

  • Restaurant Mythos, Wahlbach, Telefon 02736-492155, 
  • Hotel-Restaurant Bechtel mit gemütlichem Biergarten, Wahlbach, Telefon 02736-4179523 (Qualitätsbetrieb Rothaarsteig)
  • Pizzeria Restaurant „Picasso“, Burbach, Tel. 02736- 4179377               

Bitte erkundigen Sie sich telefonisch nach den Öffnungszeiten der Betriebe. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Wanderung!

Einheitliche Markierung: weißes liegendes Rothaaarsteig-"R" auf schwarzem Grund

Start

Burbach-Wahlbach Wanderportal (Austraße, 57299 Burbach-Wahlbach) (354 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.752421 N 8.062956 E
UTM
32U 433899 5622712

Ziel

Rundtour zurück zum Ausgangspunkt Wanderportal Burbach-Wahlbach

Wegbeschreibung

Über 10,2 km und 530 Höhenmeter führt der Trödelsteinpfad vom tiefsten Punkt im Buchhellertal zum höchsten Punkt am Naturdenkmal „Trödelsteine“. Unterwegs erwartet die Wanderer landschaftliche Vielfalt und Siegerländer Bergbautradition, d. h. die besondere Burbacher Naturlandschaft im Übergang vom Rheinischen Schiefergebirge zum Westerwald, ihre basaltartige Landschaft und zahlreiche Beispiele aus dem historischen Eisenerzabbau.

Wir beginnen unsere Tour am Wanderparkplatz in der Austraße in Wahlbach. Von dort folgen wir der hervorragenden Markierung bis zum Waldrand (S). Im Uhrzeigersinn gehen wir über einen Waldweg an der plätschernden Buchheller entlang, die uns im flachen Gelände begleitet, und dringen immer mehr in den Wald ein. Im rechten Winkel biegt der Pfad ab und wir machen uns nun an den Aufstieg auf die Trödelsteine auf 613 m Höhe. Zwischendurch begegnen wir den Zeitzeugen des Erzbergbaus im Buchhellertal: Stollenmunde, Schlämmbecken und Schlackereste sind die Relikte aus der Bergbauzeit. 

Das Gipfelkreuz auf den Trödelsteinen grüßt uns schon von weitem. Auf dem Gipfel angekommen, entlohnt uns bei guter Witterung ein Ausblick in das grüne Siegerland. Natürlich tragen wir uns in das Gipfelbuch ein. Danach wagen wir den Abstieg zurück nach Wahlbach. Dem Europäischen Fernwanderweg E1 folgend, der einige hundert Meter parallel mit dem Trödelsteinpfad verläuft, werden wir zum Grenzgänger zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Wir verlassen den Fernwanderweg und gehen über schmale Pfade durch mystische Wälder zum Startpunkt zurück. Unterwegs streifen wir die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Saukaute. Kurz vor Ende der Tour öffnet sich uns ein Ausblick auf die einzigartige Landschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald. Weiter über schmale Pfade, die immer noch Trittsicherheit erfordern, kommen wir in Wahlbach an und genießen zum Abschluss noch ein kühles Getränk beispielsweise im nahen Biergarten des Hotel-Restaurants Bechtel in Wahlbach.

Wie auch die anderen Rothaarsteig-Spuren ist auch der Trödelsteinpfad mit einem weißen, liegenden R auf schwarzem Grund ausgezeichnet.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bequem ist die Anreise mit der Bahn möglich. Ausstiegshaltepunkt ist Wahlbach. Von dort erreichen Sie die Wandertour über den markierten Rothaarsteig-Zugangsweg Richtung Burbach. Ebenso erreichen Sie die Rundtour mit dem Bus. Ausstieg Haltestelle "Schule" in Burbach-Wahlbach

Weitere Infos zu Tickets und Tarifen sowie Fahrplanauskünfte finden Sie auch unter folgendem Link: www.zws-online.de

Anfahrt

Einstiegspunkt ist der Parkplatz Austraße im Burbacher Ortsteil Wahlbach. Bitte im Navigationssystem in Ihrem Fahrzeug Austraße in 57299 Burbach eingeben.

Parken

Einstiegspunkt ist der Parkplatz Austraße im Burbacher Ortsteil Wahlbach. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrgerätehauses (Brückenstraße 2) können Sie ihr Fahrzeug abstellen. Den Trödelsteinpfad erreichen Sie über den markierten Rothaarsteigzuweg in der Diesterwegstraße. Bitte dem Wegeverlauf in Richtung Burbach folgen.

Außerdem können Sie ihr Fahrzeug im Buchhellertal abstellen. Bitte dazu den Wegweisern "Trödelsteinpfad" ab dem Erzweg in Burbach folgen. Der Wanderparkplatz befindet sich hinter der ersten Brücke über die Buchheller auf der rechten Seite.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderflyer: "ROTHAARSTEIG-SPUR Trödelsteinspur - Tanz auf dem Vulkan"

Kartenempfehlungen des Autors

Rothaarsteig-Wanderkarte

Wanderkarte der Gemeinde Burbach

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (11)

Outdoor Dan
19.10.2018
An sich ein echt schöner Rundwanderweg mit entspannter Länge. Bei gutem Wetter aber auch stark besucht, von Wanderern als auch Mountainbikern. Ich hab das Ganze mal als Video festgehalten. Schaut rein wenn ihr Lust habt!
Bewertung
Gemacht am
14.10.2018
HERBST WANDERUNG zwischen Rothaargebirge und Westerwald - Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad
HERBST WANDERUNG zwischen Rothaargebirge und Westerwald - Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad
Video: OUTDOOR DAN

Michaela Jacob
14.10.2018
Ein sehr schöner Wanderweg. Wir sind ihn an einem sehr sonnigen Herbsttag gewandert. Gut geeignet auch für Kinder. Der Weg verläuft fast ausschließlich im Wald auf unbefestigten Wegen. Uns hat das sehr gut gefallen, vor allem die Kinder hatten viel Spaß. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert. Wir haben ca. 4,5 Stunden gebraucht, haben aber auch oft Rast gemacht.
Bewertung

Volker Schaak
08.09.2018
Schöne Waldtour; Trittsicherheit erforderlich, weite Ausblicke eher selten. Achtung Zecken! Ausschilderung sehr gut. Nicht überlaufen Hundetauglich
Bewertung
Gemacht am
04.09.2018

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,2 km
Dauer
2:58 Std
Aufstieg
289 hm
Abstieg
289 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour geologische Highlights familienfreundlich Geheimtipp kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.