Coronavirus: Aktuelle Informationen für Siegen-Wittgenstein

Durch die aktuellen Verfügungen der Landesregierung sowie die des Kreises Siegen-Wittgenstein zur Eindämmung des Corona-Virus gibt es in allen Bereichen des Freizeit- und Kulturbereichs sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe erhebliche Einschränkungen.

Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammen.


Verfügungen

Die Landesregierung hat ein weitreichendes Kontaktverbot für Nordrhein-Westfalen per Rechtsverordnung erlassen, das ab Montag (23. März 2020) in Kraft tritt. Demnach werden Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen untersagt. Ausgenommen sind Verwandte in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen, die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen, zwingend notwendige Zusammenkünfte aus geschäftlichen, beruflichen und dienstlichen sowie aus prüfungs- und betreuungsrelevanten Gründen. Die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bleibt zulässig.

Vor diesem Hintergrund appelliert Landrat Andreas Müller noch einmal an alle Bürger in Siegen-Wittgenstein, Kontakte zu Menschen außerhalb der eigenen Familie auf ein absolutes Minimum zu reduzieren: „Es ist nicht leicht, Abstand zu Menschen zu halten, denen man eng verbunden ist. Aber in dieser Ausnahmesituation ist die Vermeidung von sozialen Kontakten der einzige Weg, Menschenleben zu bewahren!“

Deshalb soll auch zu allen Personen außerhalb der eigenen Familien ein Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden, so die dringende Empfehlung.

Zur Einhaltung der neuen Verordnung weist das Land die örtlichen Ordnungsämter an, „die Bestimmungen energisch, konsequent und, wo nötig, mit Zwangsmitteln durchzusetzen. Dabei werden sie von der Polizei unterstützt. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro und als Straftaten mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren verfolgt. Die zuständigen Behörden sind gehalten, Geldbußen auf mindestens 200 Euro festzusetzen“, heißt es seitens der Landesregierung.

Neu ist, dass Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden kann, jetzt untersagt sind. Dies betrifft dann auch Friseure, Nagelstudios, Tätowierer und Massagesalons.

Augenoptikern, Hörgeräteakustikern, orthopädischen Schuhmachern und anderen Handwerkern mit Geschäftslokal ist dort der Verkauf von nicht mit handwerklichen Leistungen verbundenen Waren untersagt; ausgenommen ist notwendiges Zubehör.

Therapeutische Berufe, insbesondere Physio- und Ergotherapie, bleiben gestattet, soweit die medizinische Notwendigkeit der Behandlung durch ein ärztliches Attest nachgewiesen wird.

Der Betrieb von Bau- und Gartenbaumärkten bleibt zur Versorgung von Gewerbetreibenden und Handwerkern zulässig. Anderen Personen darf der Zutritt nur gestattet werden, wenn zum Schutz vor Infektionen geeignete Vorkehrungen getroffen sind – insbesondere Maßnahmen zur Sicherstellung von Mindestabständen und Schutzvorrichtungen für das Kassenpersonal. Unter diesen Voraussetzungen dürfen auch Floristen ihren Betrieb fortsetzen.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden am 18.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, in der alle Regelungen zusammengefasst sind, die zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus bereits erlassen wurden bzw. jetzt neu erlassen werden. In allen elf Städten und Gemeinden des Kreises Siegen-Wittgenstein gelten einheitliche Regelungen.

 

Während das Land NRW noch Öffnungszeiten bis zum Nachmittag vorsieht, müssen Restaurants in Siegen-Wittgenstein grundsätzlich schließen. Der Passus in der Allgemeinverfügung lautet: „Alle Angebote zum gemeinsamen Verzehr von Speisen und/oder Getränken sind einzustellen.“ Ausgenommen von diesem Verbot sind ausdrücklich „Speisewirtschaften, die Speisen ausschließlich über die folgenden Distributionswege anbieten, sofern diese die

erforderlichen Maßnahmen zur Hygiene

treffen:

  • Außer-Haus-Abhol-Service
  • Bring- / Lieferservice
  • Drive-in / Drive-through
  • Imbiss- / Thekenverkauf ‚auf die Hand‘“

Zudem müssen alle Einzelhandelsgeschäfte schließen, die nicht der Grundversorgung der Bevölkerung dienen. Ausgenommen von dem Verbot sind deshalb: der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.

Alle Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

Auch Versammlungen zur Religionsausübung sollen nicht stattfinden.

Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen wurden untersagt, egal ob diese in geschlossenen Räumen oder unter freiem Himmel stattfinden.

Darüber hinaus bekräftigt die Allgemeinverfügung noch einmal, dass alle Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angebote, die aufgrund des engen menschlichen Kontaktes das Risiko bergen, eine weitere Verbreitung des SARS-CoV-2 zu begünstigen, geschlossen werden bzw. einzustellen sind. Das betrifft:

  • Kneipen, Cafés, Bars, Clubs, Discotheken, Tanzschulen, Opern- und Konzerthäuser, Kinos, Theater, Museen und ähnliche Einrichtungen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen.
  • Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen
  • Fitnessstudios, Badeanstalten (auch Spaßbäder), Saunen und ähnliche Einrichtungen
  • Spiel- und Bolzplätze
  • Volkshochschulen, Musikschulen in sonstigen öffentlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen
  • Reisebusreisen
  • Einrichtungen, Veranstaltungen oder Zusammenkünfte der Vereine und Verbände, jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie sonstige Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und ähnliche Freizeiteinrichtungen
  • Bordelle, Prostitutionsstätten und ähnliche Einrichtungen

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt zur touristischen Information. Die gesamte Allgemeinverfügung finden Sie auch im Internet unter www.siegen-wittgenstein.de.

Der Landrat hat die sofortige Vollziehung dieser Allgemeinverfügung angeordnet. Sie wird mit der Veröffentlichung am Donnerstag, den 19.03.2020, in Kraft treten.

 

 


Informationen für Betriebe

Aussetzung der Prüfungen von DTV-Klassifizierung

Bereits vereinbarte Prüftermine zur DTV-Klassifizierung für Ferienwohnungen, -häuser und -zimmer werden von uns auf einem späteren Zeitpunkt verschoben, da wir die Prüfertätigkeit vorläufig einstellen. Klassifizierungen, die in diesem Zeitraum auslaufen, behalten in diesem Sonderfall ihre Gültigkeit bis eine erneute Überprüfung wieder möglich ist.

Sobald sich die Lage normalisiert hat, werden diese sowie alle weiteren Prüfungen (Wanderbares Deutschland, Klassifizierungen,  wie gewohnt fortgesetzt. Darüber informieren wir Sie noch einmal.


Allgemeine Informationen

 

Ebenfalls möchten wir auf das folgende Informationsangebot aufmerksam machen: https://curiopia.de/corona-information. Dort finden Sie Tipps und Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus speziell für Touristinformationen.


Informationen zu finanziellen Hilfen

Responsible for this content
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.  Verified partner  Explorers Choice