Choose a language

Häufig gestellte Fragen

 Informationen zum Meldewesen in Siegen-Wittgenstein. Sie haben eine leerstehende Wohnung und möchsten diese gerne an Feriengäste vermieten? So gehen Sie vor:

  1. Erfüllen der rechtlichen Grundlagen. Diese hier einsehen.
  2. Anmeldung bei der Stadt/Gemeinde
  3. Kontaktaufnahme mit der örtlichen Tourist-Information
  4. Eintragen lassen/Mitglied werden
  5. Stammdatenblatt herunterladen und an Tourist-Information senden. Herunterladen
  6. Automatisch erscheint Ihr Betrieb auch auf unserer Website
  7. Optional online buchbar werden über unser Buchungssystem TOMAS
  8. Auftritt optimieren

Sprechen Sie mit dem/der Ansprechpartner(in) für Tourismus in Ihrer Kommune. Wer das ist? Erfahren Sie hier.

„Nach dem Bundesmeldegesetz ist jeder Gastgeber verpflichtet, für den Gast einen „Meldeschein für Beherbergungsbetriebe“ auszustellen. Dieser Meldeschein ist vom Gast bei der Ankunft zu unterschreiben. Der Gastgeber muss den Meldeschein ein Jahr aufbewahren und spätestens nach Ablauf weiterer drei Monate vernichten. Ein Meldeschein ist beim DTV erhältlich. Verfügt die Beherbergungsstätte über mindestens 10 Betten, ist der Gastgeber nach dem Beherbergungsstatistikgesetz zudem verpflichtet, Daten an das statistische Landesamt zu melden.“ (Quelle: Deutscher Tourismusverband (DTV))

Der Meldeschein sollte Folgendes beinhalten:

  • Post-/ Rechnungsanschrift mit Unterschrift des Gastes
  • Hinweise zur Datenverarbeitung (DSGVO)
  • Bei Gästen aus dem Ausland muss zusätzlich die Passnummer dokumentiert werden.

 

 

Das Meldeverfahren bezieht sich auf Unterkunftsbetriebe, die auf einem Grundstück die Anzahl von 10 Betten überschreiten. 

Bitte teilen Sie dem Landesamt an tourismus@it.nrw.de Ihre allgemeinen Daten (Gemeinde, Kontaktdaten, Anzahl Ferienwohnungen, etc.) und die Bettenanzahl mit. Sie erhalten dann Zugangsdaten für eine Online-Plattform, auf der Sie die Zahlen eintragen können.

Ob eine Quittung ausreicht oder gar eine Rechnung notwendig ist, kommt darauf an, ob Sie als Gastgeber die Unterkunft privat oder gewerblich vermieten.

 

Bei privater Vermietung:

Bei einer privat Vermietung ist der Gastgeber nicht verpflichtet eine Rechnung auszustellen, es reicht auch eine einfache Quittung. Der Gast darf jedoch eine Rechnung anfordern, die dann vom Gastgeber auszustellen ist. Eine Quittung stellt dabei die Empfangsbestätigung für die Vermietungsleistung dar und dient für beide Seiten als rechtskräftiger Nachweis.

Dabei sollte der Gastgeber beachten, dass diese Angaben in einer Quittung enthalten sein müssen:

  •  Fortlaufende Quittungsnummer
  • Ausstellungsdatum und -ort
  • Kurze Beschreibung der Leistung
  • Vermietungszeitraum
  • Bruttopreis in Worten und Zahlen
  • Unterschrift/ Stempel des Vermieters

 

Bei gewerblicher Vermietung:

Bei einer gewerblichen Vermietung ist der Gastgeber dazu verpflichtet, eine Rechnung auszustellen. Die § 14 und § 14a des Umsatzsteuergesetzes legen fest, dass eine Pflicht zur Ausstellung besteht, welche Angaben die Rechnung enthalten muss und wie die Umsatzsteuer geregelt wird. Jede Rechnung ist korrekt auszuweisen. Der § 14 sieht vor, dass Rechnungen mit fortlaufender Nummer ausgestellt werden. Der Gastgeber muss auf jeder Rechnung eine Zahlungsfrist vermerken. Damit wird der Gast informiert, bis zu welchem Zeitpunkt die gesamte Rechnungssumme beglichen werden muss. Die Rechnung muss nach § 14 des Umsatzsteuergesetzes nicht unterschrieben werden. Auch ohne die Unterschrift des Gastgebers ist die Rechnung gültig. Um auf der sicheren Seite zu sein, wird empfohlen, alle Rechnungen persönlich zu unterschreiben.

Dabei sollte der Gastgeber beachten, dass diese Angaben in einer Rechnung enthalten sein müssen:

  • Vollständiger Name und Anschrift
  • Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer
  • Ausstellungsdatum, fortlaufende Rechnungsnummer
  • Bezeichnung der Vermietungsleistung
  • Vermietungszeitraum
  • Nach Steuersätzen bzw. einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsselter Rechnungsbetrag (Entgelt), mit vereinbarten Rabatten
  • Anzuwendender Steuersatz, bei Steuerbefreiung muss ein Hinweis darauf erfolgen
  • Hinweis zur Aufbewahrungspflicht des Leistungsempfängers

Hier finden Sie alles rund um das Thema Zertifizierungen und Klassifizierungen.

 

Ansprechpartnerin beim TVSW ist Jule Kampen.

j.kampen@siegen-wittgenstein.de

0271 333 1017

LogoTouristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Responsible for this content
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.  Verified partner  Explorers Choice