Choose a language
Plan a route here
Historical Site

Ohrndorfer Schlag in Freudenberg-Büschergrund

Historical Site · Freudenberg · 354 m
Responsible for this content
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V. Verified partner  Explorers Choice 
Map / Ohrndorfer Schlag in Freudenberg-Büschergrund
In Büschergrund oberhalb des Schulzentrums im Wald Richtung Römershagen befindet sich das Bodendenkmal “Ohr(e)ndorfer Schlag”. Es besteht aus einem gut erhaltenen Hohlweg unterhalb des eigentlichen Schlages, einer Schanzanlage und einem alten Grenzstein. Der Ohr(e)ndorfer Schlag ist einer der ältesten Durchgänge durch die Siegener Landhecke. Bis Ende des 14. Jhs. verlief eine Variante der sogenannten Brüderstraße durch diesen Grenzübergang.

Demnach führten drei Routen über Büschergrunder Terrain. Die älteste Trasse verlief von Erdingen kommend über Bahnhof Wildenburg, den Knippen, Löffelberg, Hühnertränke um den Ischeroth herum zur Wilhelmshöhe und weiter nach Siegen. Die zweite Route führte in gleicher Weise bis zum Knippen, nahm dann aber den Weg über den “Ohr(e)ndorfer Schlag” den Höhenrücken zwischen Gambach und Weibe entlang, am jetzigen Schulzentrum vorbei, die frühere “Alte Kölner Straße” entlang ins Tal der Weibe durch Anstoß bergauf und weiter über die Wilhelmshöhe nach Siegen. In dieser Zeit war die Straße der wichtigste Handelsweg für den Warenverkehr aus dem Siegerland Richtung Westen.

Der Grenzschlag in der Büschergrunder Flur wurde nach dem früheren herrschaftlichen Nassau-Siegenschen “Ohr(e)ndorfer Hof” benannt. Heute befindet sich dort das Gewerbegebiet Hommeswiese. Mit der Errichtung der Burg in Freudenberg (Ersterwähnung 1389), die auch als Zollstelle diente, bildete sich die dritte Route über den “Dicken Schlag” bei Hohenhain. Damit verlor der Weg über den “Ohr(e)ndorfer Schlag” für den Warenverkehr an Bedeutung, wurde aber weiterhin bis ins frühe 18. Jh. von reisendenden Personen genutzt. Dies belegt ein Eintrag im Freudenberger Totenbuch von 1717. (Manfred Flender)

Nassauische Grenzsicherung am “Kölschen Heck“
Eine umfangreiche Landhecke, auch als Landwehr oder Landfestung bezeichnet, umschloss etwa seit Mitte des 15. Jhs. bis Mitte des 17. Jhs. das Siegerland in weiten Teilen zum Schutz gegen feindliche Überfälle. Die Grenze zum kurkölnischen Herzogtum Westfalen (Kölsches Heck) wurde besonders stark befestigt. Hauptursache dafür war die Soester Fehde (1444-1449), in der die Stadt Soest ihre Freiheit gegen den Erzbischof von Köln behauptete. Insbesondere das böhmische Söldnerheer des Erzbischofs löste im Siegerland Angst vor Übergriffen, aber auch höchste Verteidigungsbereitschaft aus. Eine Verstärkung der Landwehr erfolgte nach 1568, dem Beginn des niederländischen Befreiungskrieges. Der Landesherr Johann der IV. der Ältere, Graf zu Nassau, unterstützte seinen Bruder Wilhelm, Prinz zu Oranien, im Kampf gegen die Spanier entscheidend. Damit wurde Nassau zum Gegner Spaniens.

Die Landhecke bestand aus Wall, Graben und einer undurchdringlichen Hecke, dem sogenannten Gebück. Das Gebück wurde durch Anpflanzen von Bäumen (vorwiegend Hainbuchen) angelegt, deren Seitenzweige man nach unten bog (”bückte“), miteinander verflocht, in die Erde eingrub und wieder neu ausschlagen ließ. Zusätzlich wurden Dornengewächse, wie z.B. Brombeersträucher, in die Zwischenräume gepflanzt. An den Durchgängen durch die Landwehr standen verschließbare Schlagbäume – daher auch die Bezeichnung “Schlag“, die nicht nur den Schlagbaum selbst meinte, sondern auch den durch ihn gesicherten Durchgang. Dort, wo wichtige Straßen die Landhecke querten, wurden die Schläge durch Schanzen und zusätzliche Wälle und Gräben verstärkt. (Heinz Fischbach)

Literturtipp
“Die Brüderstraße” von Herbert Nicke

Foto und Abbildungen: Manfred Flender

Profile picture of Viktoria Höfer
Author
Viktoria Höfer
Update: August 29, 2018

Coordinates

DD
50.918428, 7.858575
DMS
50°55'06.3"N 7°51'30.9"E
UTM
32U 419767 5641374
w3w 
///depositors.targeting.agreed
Arrival by train, car, foot or bike

Recommendations nearby

Hiking Route · Freudenberg
F4 - Hohenhain-Wildenburger Land
recommended route Difficulty moderate Open
Distance 9.9 km
Duration 2:50 h
Ascent 163 m
Descent 163 m

Dieser Rundwanderweg führt und von Hohainhain aus durchs Wildenburger Land, vorbei an herrlichen Aus- und Einblicken.

from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Freudenberg
F5 - Plittershagen
recommended route Difficulty moderate
Distance 10.9 km
Duration 3:00 h
Ascent 261 m
Descent 261 m

„Ropp on ronner“ sagt der Siegerländer, wenn es bergauf und bergab geht - und das beschreibt diesen schönen Rundwanderweg ziemlich genau.

from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Nature Trail · Freudenberg
Wasserstaaten - Natur trifft Technik
recommended route Difficulty easy
Distance 4.6 km
Duration 1:30 h
Ascent 55 m
Descent 55 m

In Freudenberg bietet der neue Rundweg naturnahe Attraktionen für Groß und Klein

from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Freudenberg
F2 - KulturFlecken-Weg
recommended route Difficulty easy
Distance 6.3 km
Duration 1:45 h
Ascent 136 m
Descent 136 m

Herzlich Willkommen auf dem KulturFlecken-Weg in Freudenberg! Hier erwartet Sie ein Wandererlebnis mit Sternchen

1
from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
recommended route Difficulty easy
Distance 12.2 km
Duration 3:30 h
Ascent 231 m
Descent 229 m

A route that begins in the idyllic half-timbered town of Freudenberg. Wonderful stretches of natural landscape take you to the site of a former ...

7
from Cindy Peplinski,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Freudenberg
F13 - Rundwanderweg Oberholzklau
recommended route Difficulty moderate
Distance 6.5 km
Duration 1:49 h
Ascent 137 m
Descent 137 m

"Rund um Oberholzklau" Auf dem Wanderweg F13 genießen Sie die Natur und den Ausblick auf den ältesten Ort der Stadt Freudenberg.

1
from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
recommended route Difficulty moderate
Distance 10.4 km
Duration 2:55 h
Ascent 251 m
Descent 251 m

Der Rundwanderweg F6 führt über die Höhen rund um die Orte Oberfischbach, Niederndorf, Dirlenbach und Ober- und Niederheuslingen.

from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
recommended route Difficulty moderate
Distance 7.9 km
Duration 2:10 h
Ascent 127 m
Descent 127 m

 Der SGV-Wanderweg F9 führt in weiten Teilen über Wiesen, Felder und Wälder rund um Oberfischbach, Heisberg und die Lurzenbach bei Oberschelden.

from Pauline Coroly,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.

Show all on map

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Ohrndorfer Schlag in Freudenberg-Büschergrund

Alte Kölner Straße
57258 Freudenberg

Special features

Place to visit
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 8 Routes nearby