Choose a language
Plan a route here
Mine

Stahlbergmuseum Müsen

Mine · Hilchenbach · 337 m
Responsible for this content
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Stahlbergmuseum Müsen
    / Stahlbergmuseum Müsen
    Photo: Stadt Hilchenbach, Stadt Hilchenbach
  • / Ausstellung im Stahlbergmuseum
    Photo: Katrin Stein, Katrin Stein
  • / Stollenmundloch Stahlberger Erbstollen
    Photo: Matthias Göbel, Matthias Göbel
  • / Führung im Stollen
    Photo: Matthias Göbel, Matthias Göbel
  • / Nachbau eines Wasserrades zum Heben von Grubenwasser
    Photo: Volker Speckenwirt, Volker Speckenwirt
Unter den zahlreichen Gruben im nördlichen Siegerland wurde neben den Gruben Brüche, Wildermann, Altenberg, Heinrichssegen und Viktoria die Grube Stahlberg wegen ihres mächtigen Eisenerzganges besonders bekannt. Seit dem 14. Jh. bot der Stahlberg nahezu ohne Unterbrechung einen Arbeitsplatz für Generationen von Bergleuten. Als zeitweise größte Grube der Region waren auch viele Handwerker und Fuhrleute beschäftigt.

Die umliegenden Hüttenwerke wurden noch bis 1931 mit hochwertigen Eisenerzen, wie dem berühmten "Müsener Grund" und große Mengen Bleiglanz, Zinkblende sowie Kupferkies und Fahlerz versorgt.

Stahlbergmuseum
Im Dezember 1924 das kleine, schmucke Museum von Hermann Fuhr, dem letzten Direktor der Grube Stahlberg, gegründet. Es befindet sich im so genannten „Verläs“, in dem die Bergleute im 19. Jh. vor Beginn ihrer Arbeit ein Gebet sprachen. Hier wurden vor Schichtbeginn auch die Namen der Bergleute verlesen, um deren Anwesenheit zu überprüfen. Seine Bedeutung verlor das Bethaus um 1908, als die Bergleute nicht mehr durch den Stollen zur Schicht einfuhren, sondern durch den oberhalb von Müsen gelegenen Maschinenschacht zu ihren unterirdischen Arbeitsplätzen gelangten. Im Museum werden unterschiedlichste Exponate und Dokumente des Müsener Bergbaus gezeigt. Darunter historische Original-Grubenrisse, eine Sammlung Siegerländer Mineralien sowie Werkzeuge und Gerätschaften der einstigen Bergleute und Ingenieure sowie ein umfangreiches Archiv. 2013 feierte die Grube Stahlberg ihr 700-jähriges Jubiläum.

Besucherbergwerk
Besonders spannend ist der Weg unter Tage in den "Stahlberger Erbstollen", auch „Tiefer Müsener Stollen“ genannt. Wenige Schritte vom Bethaus entfernt liegt der Eingang, das Stollenmundloch. Der Stollen kann auf einer Länge von 380m begangen werden. Er wurde zwischen 1740 und 1780 erbaut, hatte eine Länge von 1144,5 m und wurde ursprünglich als Wasserableitungsstollen gebaut. Ab 1825 wurde er weiter ausgebaut und seit 1832 auch zur Förderung von Erz genutzt. Er war bis 1875 der tiefste Stollen des Stahlberges. Bei Stollenmeter 320 berührt der Erbstollen ein Sandsteinlager, das teilweise abgebaut wurde. Die dort gewonnenen Steine wurden zur Ausmauerung des Stollens und auch beim Bau von Hochöfen in Müsen und Umgebung als sog. Gestellsteine verwendet. Die Besucher erhalten einen Einblick in die Technik des Stollenbaus; außerdem werden verschiedene Geräte zum Abbau von Erz präsentiert. Eine besondere und im Siegerland einmalige Attraktion ist der Nachbau eines Wasserrades, das mit dem Aufschlagwasser aus der Rösche angetrieben wird.

Öffnungszeiten
März bis November jeden 2. Sonntag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr, in den Sommerferien (NRW) jeden Sonntag sowie für Gruppen nach Vereinbarung. Kontakt: Tel. 02733 - 60264 oder 891289 (Verein Altenberg & Stahlberg)

Tipp
Ein Abstecher zur >Mittelalterlichen Bergbausiedlung Altenberg und zu den ehemaligen Abraumhalden der verschiedenen Grüben im einstigen Müsener Revier lohnt sich. Der >Kindelsbergpfad führt an einigen Gruben und schönen Landmarken vorbei.

Das Stahlbergmuseum ist ein Erlebnisort der >Eisenstraße Südwestfalen und eine Sehenwürdigkeit von www.wassereisenland.de

Fotos: Stadt Hilchenbach, Mathias Göbel, Katrin Stein, Volker Speckenwirt

Open from

Führungen finden von März bis November an jedem 2. Sonntag des Monats zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr statt. In den Sommerferien an jedem Sonntag. Individuelle Termine für Führungen - auch über den Lehrpfad der Altenberg-Siedlung sind nach Absprache möglich.

Price:

Eintritt
Erwachsene 4,50 €
Kinder 5 bis 15 Jahre 3,50 €

Die Ausgrabungsstätte Altenberg ist kostenlos zu besichtigen (Freigelände). Ein Parkplatz steht zur Verfügung.
Die Ausgrabungsstätte Altenberg ist kostenlos zu besichtigen (Freigelände). Ein Parkplatz steht zur Verfügung.

Profile picture of Susanne Träger
Author
Susanne Träger
Update: February 24, 2021

Coordinates

DD
50.988850, 8.043670
DMS
50°59'19.9"N 8°02'37.2"E
UTM
32U 432879 5649020
w3w 
///heartland.cherishes.demote
Arrival by train, car, foot or bike

Recommendations nearby

recommended route Difficulty moderate
Distance 15 km
Duration 4:12 h
Ascent 367 m
Descent 74 m

Beginnend an der Kirche in der neugestalteten Ortsmitte in Müsen führt der Weg über den Rothaarsteig durch den Wald bis zur Ferndorfquelle.

from Susanne Träger,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Nature Trail · Hilchenbach
Lehrpfad Bergbausiedlung Altenberg
recommended route Difficulty moderate
Distance 0.8 km
Duration 0:15 h
Ascent 20 m
Descent 19 m

Entdecken Sie auf einem Rundgang, wie die Bergleute und Handwerker hier arbeiteten und lebten, und lassen Sie sich in die Zeit des Mittelalters ...

from Susanne Träger,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Kreuztal
Kindelsberg path
recommended route Difficulty moderate closed
Distance 13.1 km
Duration 4:45 h
Ascent 332 m
Descent 332 m

The Kindelsberg path cleverly links great hiking trails with a wide range of flora and fauna, passes numerous relics of the mining era and tops all ...

17
from Michael Häusig,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Hilchenbach
Calories Trail Hilchenbach
recommended route Difficulty moderate
Distance 6.7 km
Duration 2:00 h
Ascent 191 m
Descent 189 m

The Kalorienpfad (Calories Trail) goes around the Breitenbach reservoir without having to follow the asphalt path along the banks for longer than ...

5
from Susanne Träger,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Map / Kulturhistorischer Lernpfad Ruckersfeld und Oechelhausen
recommended route Difficulty moderate
Distance 6 km
Duration 1:41 h
Ascent 88 m
Descent 69 m

Die Siegerländer - seit Jahrhunderten Nutzer und Designer der Landschaft. Erfahren Sie wandernd die Geschichte und den Charakter der Landschaft ...

1
from Touristikinformation Hilchenbach,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
recommended route Difficulty
Distance 13.1 km
Duration 3:52 h
Ascent 457 m
Descent 248 m

Auf dieser Tour durchqueren Sie u.a. die Ginsberger Heide. Die nahegelegene Ginsburg bietet bei klarem Wetter ausgezeichnete Fernsichten.

from Katharina Schwake-Drucks,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Hiking Route · Hilchenbach
Hilchenbacher Höhenring
recommended route Difficulty moderate
Distance 24.7 km
Duration 6:00 h
Ascent 377 m
Descent 377 m

Wanderweg des Jahres 2018 bis 2020: Der Hilchenbacher Höhenring ist ein wunderschöner Rundweg von ca.24 km Länge und eignet sich hervorragend ...

7
from Susanne Träger,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
City Walking · Hilchenbach
Stadtrundgang durch Hilchenbach
recommended route Difficulty easy
Distance 2 km
Duration 0:30 h
Ascent 16 m
Descent 17 m

Hilchenbach. Entdecken und Erleben! Auf einem Stadtrundgang durch den historischen Ortskern erfahren Sie vieles über den Luftkurort Hilchenbach.

from Susanne Träger,   Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.

Show all on map

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Stahlbergmuseum Müsen

Auf der Stollenhalde 4
57271 Hilchenbach
Phone 02733/60264 in dringenden Fällen 01704114260

Special features

Place to visit Families Bad weather tip
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 8 Routes nearby