Choose a language
Plan a route here Copy route
Bicycle Touring recommended route

Mittelland-Route (D-Route 4)

Bicycle Touring · Germany
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Aachener Dom
    / Aachener Dom
    Photo: Andreas Herrmann
  • / Historischer Ortskern Kornelimünster
    Photo: Dominik Ketz, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Blick aufs Staubecken
    Photo: Dennis Winands, CC BY, Rureifel Tourismus e.V.
  • / Historischer Ortskern Kommern
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Burg Veynau
    Photo: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
  • / Hexenturm
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Schloss Drachenburg in der Dämmerung
    Photo: Arno Hoyer, CC BY, via flickr.com
  • / Blick vom Drachenfels Richtung Bonn
    Photo: Yves Loris, via flickr.com
  • / Oberes Schloss Siegen
  • / Siegener Altstadt
    Photo: Stadtmarketing Siegen GmbH
  • / Obernautalsperre
    Photo: Fotolia
  • / Ruine Brandenburg bei Lauchröden
    Photo: Andreas Kuhrt 2006, Werratal Touristik e.V.
  • / Schloss Neuenhof, Westfassade zur Werra
    Photo: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Wartburg Eisenach Palas
    Photo: Paul Hentschel, Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH
  • / Burg Gleichen vom Tal aus - Wandersleben
    Photo: By CTHOE (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons, CC BY-SA, By CTHOE (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
  • / Dom und Severi in Abendstimmung
    Photo: Paul Hentschel, Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH
  • / Luftaufnahme aus Osten - Stadtschloss - Weimar
    Photo: Paul Hentschel, Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH
  • / Schloss Belvedere
    Photo: Klassik Stiftung Weimar, CC BY-ND, Klassik Stiftung Weimar
  • / Stadtmauerensemble mit Johannistor und Pulverturm
    Photo: Toma Babovic, JenaKultur
  • / Blick auf Ronneburg
    Photo: Archiv TVV / Sebastian Theilig
  • /
    Photo: Wolfgang Gärtner, Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
  • / Porphyrfächer
    Photo: Geopark Sachsens Mitte, CC BY-ND, Robert Michael
  • / Das Residenzschloss Dresden
    Photo: Frank Exß
  • / Stausee Sohland a.d. Spree
    Photo: Uwe Schwarz, Touristinformation Sohland a.d. Spree
m 700 600 500 400 300 200 100 -100 1000 800 600 400 200 km
Die Mittelland-Route oder D-Route 4 verläuft einmal quer durch Deutschland von der niederländisch-belgischen zur polnisch-tschechischen Grenze.
difficult
Distance 1,058.6 km
78:00 h
6,231 m
6,165 m
655 m
47 m
Die Mittelland-Route verbindet auf knapp 1060 km den westlichsten und den östlichsten Punkt Deutschlands. Die Strecke verläuft durch die bewaldeten Mittelgebirge des Landes und durchquert die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen und Sachsen. In Nordrhein-Westfalen stimmt die Route teils mit den EuroVelo-Strecken EV3 und EV4 überein. Unterwegs warten Aussichten und Naturhighlights im Rheinischen Schiefergebirge, im Lahntal, im Thüringer Wald und in der Sächsischen Schweiz. Kulturliebhaber sind vom Start in Aachen über Bonn, Siegen, Eisenach, Erfurt, Weimar bis Dresden gut versorgt. Flüsse wie Rhein, Sieg, Fulda, Werra, Elbe und Spree sowie einige Seen sorgen für Abwechslung und Erfrischung.

Author’s recommendation

Der Radweg kann auch in umgekehrter Richtung oder in einzelnen Etappen befahren werden.
Profile picture of Wiebke Hillen
Author
Wiebke Hillen
Update: June 18, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
655 m
Lowest point
47 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips and hints

  • Nationale D-Routen-Markierung: Das Logo zeigt ein Rad, das auf linker Seite Speichen und auf rechter Seite die Nummer des Radweges (4) auf rotem Grund zeigt.
  • In Nordrhein-Westfalen kann man teilweise der Beschilderung von EV3 und EV4 folgen (dunkelblaues Fahrrad auf hellblauem Grund mit grünen Akzenten).

Start

Aachen (niederländische und belgische Grenze) (170 m)
Coordinates:
DD
50.774608, 6.082678
DMS
50°46'28.6"N 6°04'57.6"E
UTM
32U 294320 5628818
w3w 
///cursing.penny.void

Destination

Zittau (polnische und tschechische Grenze)

Turn-by-turn directions

Die Mittelland-Route wird in der Regel in 15 Etappen unterteilt. Je nach Kondition oder Geschmack kann man die Etappen aber entsprechend anpassen – oder nur einen Teil der Strecke fahren.

Etappe 1: Aachen – Euskirchen

Mitten in der Aachener Altstadt befindet sich der Startpunkt der Radtour, sodass eine Stadtbesichtigung naheliegt, ehe wir uns in den Sattel schwingen. Nach Südosten geht es los Richtung Kornelimünster. Vorbei an Waldgebieten und dem Stausee Obermaubach erreichen wir entlang der Rur Nideggen mit seiner gleichnamigen Burg. Mit Blick auf die Buntsandsteinfelsen des Rurtals gelangen wir durch Heimbach und Kommern nach Euskirchen.

Etappe 2: Euskirchen – Hennef (Sieg)

Euskirchen beeindruckt uns vor unserer Abfahrt mit 12 Burgen. Die ersten größeren Orte entlang der Strecke sind Rheinbach und Meckenheim. Wir durchqueren Waldgebiete, Felder und Wiesen und befinden uns nahe der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. Bei Mehlem erreichen wir den Rhein und folgen mit Blick auf den Drachenfels auf der anderen Uferseite seinem Verlauf bis nach Bonn – das nach einem Zwischenstopp verlangt. Schließlich überqueren wir den Rhein und fahren weiter nach Hennef, unserem Etappenziel.

Etappe 3: Hennef (Sieg) – Siegen

Zwischen Westerwald und Bergischem Land liegt die „Stadt der 100 Dörfer“ Hennef. Wir radeln entlang der Sieg aus dem Ort hinaus und passieren die Orte Eitorf, Windeck, Etzbach und Wissen. In einem Naturschutzgebiet können wir Graureiher beobachten und erreichen dann Betzdorf und Mudersbach. Hier findet sich die markante Felsformation der Hohen Ley. Schließlich fahren wir weiter nach Siegen.

Etappe 4: Siegen – Biedenkopf

Siegen schmiegt sich in das Dreiländereck von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz und beeindruckt durch die umliegenden Landschaften von Sauerland, Wittgensteiner Land, Westerwald und Wildenburger Land. Die historische Altstadt verleitet außerdem zu einem längeren Aufenthalt.  Wir fahren weiter Richtung Osten, vorbei an der Obernautalsperre. Wir erreichen das Lahntal und durchqueren nun Buchenwälder und Wiesentäler. Wir passieren Bad Laasphe mit dem Schloss Wittgenstein und fahren das letzte Stück bis Biedenkopf.

Etappe 5: Biedenkopf – Alsfeld

Die heutige Etappe starten wir in Biedenkopf und halten uns an die Lahn, die uns an Buchenau vorbei in das Naturschutzgebiet „Lahnknie bei Michelbach“ führt. Wir durchqueren Auenwald, Brach- und Grünflächen und erkunden ein weiteres Naturschutzgebiet bei Anzefahr. Weiter geht es über Kirchhain und Kirtorf nach Alsfeld.

Etappe 6: Alsfeld – Bad Hersfeld

Alsfeld ist ein historisch interessanter Ort, der einen Stadtrundgang vor unserer Abfahrt rechtfertigt. Anschließend fahren wir über Neukirchen nach Oberaula im landschaftlich reizvollen Aula-Tal.  Weiter geht es über Kirchheim, entlang der Aula bis nach Niederaula, wo der Fluss in die Fulda mündet. Inmitten der Kulisse von Knüllgebirge und Rhön geht es nun entlang der Fulda weiter durch die Orte Beiershausen, Asbach und Eichhof nach Bad Hersfeld.

Etappe 7: Bad Hersfeld – Eisenach

In Bad Hersfeld steht die größte romanische Kirchenruine Europas, hier finden die bekannten Festspiele der Stadt statt. Wir folgen der Mittelland-Route ins Naturschutzgebiet „Dreienberg bei Friedewald“ und genießen die Ausblicke auf Rhön, Thüringer Wald und Hessisches Bergland. Nun folgen wir der Werra von Hessen nach Thüringen, vorbei an Wildeck, Gerstungen und Lauchröden. Hier steht die beeindruckende Burgruine der Brandenburg. Weitere Highlights wie Schloss Neuenhof, der Ort Hörschel und der Siebenborner Weiher versüßen die Strecke bis Eisenach.

Etappe 8: Eisenach – Erfurt

Die Lutherstadt Eisenach lädt zu einem längeren Aufenthalt ein. Nicht nur für den Reformator bekannt, sondern auch für Goethes Aufenthalt auf der Wartburg und als Wagners Inspiration für den Tannhäuser oder als Geburtsort Johann Sebastian Bachs – hier gibt es einiges zu entdecken. Anschließend radeln wir vorbei an den Hörselbergen nach Gotha, eine ebenfalls sehenswerte Stadt. Durch Naturschutzgebiete geht es weiter über Mühlberg bis nach Erfurt.

Etappe 9: Erfurt – Jena

Die Landeshauptstadt Thüringens bietet sich mit der bekannten Krämerbrücke, dem Erfurter Dom und weiteren architektonischen und kulturellen Highlights durchaus für einen längeren Aufenthalt an. Nach der Stadtbesichtigung schwingen wir uns in den Sattel und fahren weiter in Richtung Osten. Über Niederzimmern und Hopfgarten geht es nach Weimar – Stadt von Goethe und Schiller, Liszt und Bach, Cranach und Nietzsche, Bauhaus-Stadt. Hier benötigen wir mehr Zeit, um uns alles anzusehen. Danach geht es über Mellingen und Lehnstadt weiter bis Jena.

Etappe 10: Jena – Gera

Auch in Jena gibt es einiges zu sehen und vor allem auch die Umgebung im Saaletal mit weitläufigen Wäldern ist sehenswert. Auch hier hielten sich Goethe und Schiller auf, ebenso wie Napoleon, Abbe, Schott und Zeiss sowie die Humboldt-Brüder und Haeckel. Entlang der Saale fahren wir über Zöllnitz und Stadtroda weiter in das Landschaftsschutzgebiet Zeitzgrund. Wir passieren Bad Klosterlausnitz, Hartmannsdorf und Bad Köstritz und erreichen schließlich das Etappenziel Gera.

Etappe 11: Gera – Chemnitz

In Gera finden sich, umgeben von Parks, Zeugnisse der Tuch- und Stoffindustrie, die man vor der Radtour besuchen kann. Wir fahren auf dieser Etappe über Ronneburg und Posterstein nach Thonhausen und Crimmitschau, das mit Burg Schweinsburg, Schloss Blankenhain und einem Zisterzienserinnen-Kloster durchaus sehenswert ist. Vorbei an den Orten Glauchau und Hohenstein-Ernstthal sowie den Stauseen Oberwald und Rabenstein geht es weiter nach Chemnitz.

Etappe 12: Chemnitz – Freiberg

Die drittgrößte Stadt Sachsens überzeugt uns vor unserer Abfahrt mit weiten Grünflächen und Parks sowie historischen Gebäuden. Wir starten unsere Radtour natürlich wieder in östliche Richtung durch ein Naturschutzgebiet und folgen ab Erdmannsdorf der Zschopau. Bei Hennersdorf verlassen wir den Fluss und fahren ab Falkenau entlang der Flöha. Schließlich erreichen wir das Etappenziel Freiberg.

Etappe 13: Freiberg – Dresden

Freiberg ist vor allem für Bergbau-Interessierte eine sehenswerte Stadt. Wir starten unsere Radtour über die Freiberger Mulde und fahren entlang der Bobritzsch nach Niederschöna. Weiter geht es durch den Tharandter Wald, in dem man zahlreiche Gesteine aus unterschiedlichen Erdzeitaltern entdecken kann. Über Freital erreichen wir Dresden.

Etappe 14: Dresden – Neustadt in Sachsen

Für Dresden kann man etwas mehr Zeit einplanen, hier gibt es einiges zu sehen: „Elbflorenz“ bietet einige sehenswerte Bauwerke mit italienischen Einflüssen. Nach der Besichtigung führt uns die Mittelland-Route über Birkwitz und Porschendorf nach Stolpen mit der gleichnamigen Burgruine. Ein kurzes Stück radeln wir noch weiter nach Neustadt, dort haben wir unser Tagesziel erreicht.

Etappe 15: Neustadt in Sachsen – Zittau

Wir verlassen Neustadt und durchqueren den Hohwald. Vorbei an den Tagebauen Valtengrund und Grenzland erreichen wir Neukirch. Über Ringenhain und Schirgiswalde geht es weiter nach Sohland an der Spree. Nahe der Grenze fahren wir durch die Orte Eibau und Oderwitz, bekannt als Windmühlen- und Wetterdorf. Schließlich gelangen wir nach Zittau, dem Zielort der Mittelland-Route an der tschechischen und polnischen Grenze.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Die Aachener Innenstadt (und mit ihr der Startpunkt der Tour) wird von den Bahnhöfen West, Hbf und Schanz eingefasst. Diese sind mit Regional- und Fernzügen gut erreichbar.

Getting there

Aachen ist über A4, A44 und A544 sowie B1, B57 und B264 zu erreichen. Aus Belgien kommend folgt man N3 und N68, aus den Niedelanden kommend N278 und A76.

Parking

Vorab über geeignete Parkmöglichkeiten informieren.

Coordinates

DD
50.774608, 6.082678
DMS
50°46'28.6"N 6°04'57.6"E
UTM
32U 294320 5628818
w3w 
///cursing.penny.void
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

verkehrssicheres (E-)Trekkingrad, Fahrradhelm, Satteltaschen oder Trekking-Radrucksack (ca. 35 Liter) mit Regenhülle, bequeme Sportschuhe, ggf. Radschuhe, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Radtrikot, Wechselkleidung, Fahrradhandschuhe, Luftpumpe, Fahrrad-Werkzeug, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Trinkflasche und passende Halterung, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Handy-Halterung für den Lenker, Stirnlampe und Reflektoren, Kartenmaterial, Reisedokumente, Kulturbeutel und Reisehandtuch, Hand-Waschmittel und Wäscheleine, ggf. Camping-Ausrüstung

Basic Equipment for Bicycle Touring

  • Cycling helmet
  • Cycling gloves
  • Sturdy, comfortable and preferably waterproof footwear
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket)
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Bicycle Touring

  • Air pump or CO2 pump including cartridges
  • Puncture repair kit
  • Replacement inner tube
  • Tire levers
  • Chain tool
  • Hex keys
  • Spoke wrench
  • Zip ties
  • Lubricant
  • Screwdrivers
  • Phone / device holder as required  
  • Bike lock as required
  • Where applicable, the bike must meet requirements for road use by having a bell, front and rear lamps and spoke reflectors
  • Luggage system as required for length of journey: panniers with racks
  • Handlebar / frame / saddle bags   
  • Mudguards recommended

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Hostel

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
1,058.6 km
Duration
78:00 h
Ascent
6,231 m
Descent
6,165 m
Highest point
655 m
Lowest point
47 m
Public-transport-friendly Linear route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view