Share
Bookmark
Plan a route here
Fitness
Hiking Trail

Kindelsberg path

(9) Hiking Trail • Kreuztal
  • Kindelsberg - Aussicht
    / Kindelsberg - Aussicht
    Photo: Kappest/, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
Map / Kindelsberg path
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 Loher Weiher am Kindelsbergpfad Grube Brüche Waldrastplatz Brombach Gipfelkreuz martinshardt Kindelsberg Martinshütte

The Kindelsberg path cleverly links great hiking trails with a wide range of flora and fauna, passes numerous relics of the mining era and tops all this off with outstanding panoramic views.
moderate
14.2 km
4:45 h
407 m
407 m

Über den Bussardweg startet der Pfad oberhalb Kredenbachs und begleitet uns in das Naturschutzgebiet Loher Tal. Am Loher Weiher vorbei wandern wir durch den Steinbruch Witschenberg. Es geht entlang einer wallähnlichen Aufschüttung bis zur Grube Brüche. Auf Haubergswegen gelangen wir über die Müsener Weidekampen zum Waldpark Brombach. Durch einen hohen Fichtenbestand (Feldmann’s Tannen) führt uns der Weg weiter bis zum Grubengelände Wilder Mann. Auf engen Pfaden geht es durch die Müsener Klippen (Pingenfeld Stahlberger Stock). Weiter Höhe gewinnend erklimmen wir die Martinshardt. Gönnt uns der abwärts führende Rippenweg eine kleine Erholung so geht es den Birkhahn wieder hinauf zum Parkplatz Kindelsberg. Nur noch eine kurze Strecke trennt uns vom bewirtschafteten Aussichtsturm. Gut gestärkt geht es fortan über den SGV-Waldschadenspfad zu den Hütten Waldesruh. Ständig talwärts gehend werden wir Zeuge des eindrucksvollen Siegerländer Bergbaus, denn von nun an begleiten uns die Gruben Strumpf, Glücksanfang, Jungermann und Kuhlenberg. An der Martinshütte finden wir das verfallene Stollenmundloch der Grube Friedrichshoffnung. An der Quelle Jungbrunnen sowie der Steinbruchshütte vorbei geht es oberhalb des Zitzenbachtales zurück zum Ausgangspunkt.

Author’s recommendation

An alternative route takes you along the Ferndorf outdoor nature pool through the delightful Zitztenbachtal valley.

On the Martinshardt hill, you can enter your name in the book below the summit cross.

outdooractive.com User
Author
Michael Häusig
Updated: 2019-02-25

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
609 m
317 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Bei der „Felsenvariante“ ist Trittsicherheit Voraussetzung

Equipment

The circular tour requires a certain degree of surefootedness; sturdy shoes are recommended, as is rainwear.

Halfway along the route, you can stop for food and drink at the Kindelsberg restaurant.

Tips, hints and links

Stadt Kreuztal Tourismus
Siegener Str. 5
57223 Kreuztal
Tel.: 02732/5 14 35, Fax: 27 91 02 70
stadt_kreuztal@kreuztal.de und m_haeusig@kreuztal.de
www.kreuztal.de

Start

The car park below the Diakonie Klinikum Kredenbach in Kreuztal. (345 m)
Coordinates:
Geographic
50.969292, 8.035415
UTM
32U 432271 5646853

Destination

The car park below the Diakonie Klinikum Kredenbach in Kreuztal.

Turn-by-turn directions

The path starts above Kredenbach on the “Bussardweg”, or “Buzzard trail”, and continues into the Loher Tal nature reserve. Passing the Loher Weiher pool, you walk through the Witschenberg quarry. It passes along a wall-like mound until you reach the Grube Brüche pit. Taking paths through the “Hauberg” (mixed oak and birch woods), you reach the Brombach forest picnic area via the “Müsener Weidekampen” grazing slopes. The path passes through a large number of fir trees (“Feldmann’s Tannen”) until you reach the Wilder Mann pit site. Narrow paths take you through the Müsener Klippen rocks (Pingenfeld Stahlberger Stock). You then ascend the Martinshardt hill, gaining altitude. You can take a brief rest on the descending Rippenweg path, before continuing uphill again on the Birkhahn hill until you reach the Kindelsberg car park. You’re now just a short distance from the viewing tower with its restaurant. After taking a rest for fortifying food and drink, follow the SGV “Waldschadenspfad” (forest damage educational path) to the Waldesruh huts. Walking continuously towards the valley, you see relics of the impressive mining industry in the Siegerland region. From now on, you pass the Strumpf, Glücksanfang, Jungermann and Kuhlenberg mining pits. At the Martinshütte hut, you’ll find the opening to the Friedrichshoffnung pit, which has now caved in. Passing the Jungbrunnen spring and the Steinbruchshütte hut, you continue above the Zitzenbachtal valley back to the starting point.

Public transport

Auskunft bei ZWS Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd, Tel. 01803/50 40 30, www.zws-online.de

Getting there

Via the B54 to Kreuztal. Here follow the B508 to the district Kredenbach.

Parking

Parking below the Bernhard-Weiß-Clinic
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Siehe "Weitere Infos"

Author’s map recommendations

Radwander- und Freizeitkarte Siegerland-Wittgenstein mit Begleitheft, 1:50.000, ISBN 3-87073-280-3, 7,95 €

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (13)

Katja K.
2018-04-26
Bewertung vergessen ;-)
Reviews
Done at
2018-04-20

Katja K.
2018-04-26
Eine wunderbare Tour durch abwechslungsreiche Landschaften mit Bächen und Tümpeln, Wiesen, dichten oder lichten Wäldern und weiten Blicken über die Berge des Sieger- und südlichen Sauerlandes. Am Kindelsberg ist es immer wieder eine Freude, neben dem süßen Turm das Picknick auszupacken. Am Gipfel der Martinshardt ins Gipfelbuch eintragen und Stein auf den Haufen legen - manch einer mag es müde belächeln, mir hat es Freude gemacht! Am Ende der Tour war ich fast traurig, dass ich schon am Ziel war. :-) Wird bestimmt zu einer meiner Lieblingstouren in der Heimat! Die Wegmarkierung ist vorbildlich (so langsam bekomme ich auch Übung, wo ich überall danach Ausschau halten muss), bis auf ein oder zwei Stellen 100 % eindeutig. Am Kindelsberg gibt es auch Spuren der eisenzeitlichen Siedler, wie an der Alten Burg bei Netphen sind jedoch nur noch Erdwälle vorhanden (z.T. direkt um den Kindelsbergturm herum, kann man eigentlich nicht übersehen).
Done at
2018-04-20
Wegmarkierung in frischem Frühlingsgrün
Wegmarkierung in frischem Frühlingsgrün
Photo: Katja K., Community

Maik Eisner
2018-01-02
Reviews

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
14.2 km
Duration
4:45 h
Ascent
407 m
Descent
407 m
Loop Scenic With refreshment stops Geological highlights Botanical highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.